Lebe deinen Traum
Etwas Bedrohliches war im Gange Das vertraute Leben im Elternhaus, Schule und mit Freunden wurde jäh unterbrochen. Es braute sich etwas sehr Bedrohliches über dem 7-jährigen Toni zusammen. Ständige Untersuchungen und Krankenhausaufenthalte  lösten tiefe Ängste aus und warfen viele Fragen auf. Das Gespür sagte, es muss etwas Schlimmeres sein, die Erwachsenen machten einen bedrückten Eindruck und sprachen leise. Die Ernsthaftigkeit der Erkrankung lag förmlich in der Luft. Die Diagnose, der aufgeweckte, immer heitere Bub hatte Krebs. Der Traum vom Husky Der Lebensbereich des kleinen Jungen war nun über viele Monate das Krankenhaus. Die Trennung von der Familie und der gewohnten Umgebung, schmerzhafte Behandlungen, Ängste, das Gefühl verlassen zu sein quälten den kleinen Patienten fortan. In dieser schweren Zeit erhielt Toni ein für das Leben entscheidendes Geschenk – ein Buch über Huskies. Am Tag half ihm dieses Buch über viele schwere Stunden, er blätterte immer wieder darin, betrachtete die vielen Bilder und wünschte sich nichts sehnlicher als einen Husky mit Schlitten. In seinen immer wiederkehrenden Träumen stand Toni auf dem Hundeschlitten mit vorgespannten Huskies und brauste über die Winterlandschaft. Dieser Kindertraum gab Toni viel Kraft und wahrscheinlich waren auch eine ganze Heerschar von Schutzengeln an seiner Seite. Er hat dank einer Knochenmarkspende durch seine Schwester den Krebs besiegt und den Kindertraum später zu seinem Beruf gemacht. Der krebskranke Junge war ich – Husky Toni.
Toni`s Kindertraum
Das Schicksal war mir gut gesonnen, mein Traum wurde Wirklichkeit. Zur Erinnerung an meine Schwester, die leider mit 30 Jahren verstorben ist und aus Dankbarkeit dass ich überleben durfte habe ich den Verein „`Husk Toni`s Kindertraum“ gegründet. Es soll Kindern mit lebensbedrohlichen Krankheiten die Möglichkeit geboten werden, Zeit mit Huskies zu verbringen.